Service

Kopfläuse Was tun, wenn's juckt?

In Schulen und Kindergärten breiten sich regelmäßig Läuse aus. Hauptsächlich vermehren sich die Läuse von Mensch zu Mensch. Wie Sie Kopfläuse bei Ihrem Kind erkennen und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.


http://www.radioerft.de/erft/re/1413255/service

Wie erkenne ich, dass mein Kind Läuse hat?

Ihr Kind juckt sich häufig am Kopf, die Kopfhaut brennt. Einzelne Lymphknoten können geschwollen sein. Eine lebende Laus sieht man selten, auffälliger sind die weißen Eier der Läuse, sogenannte Nissen. Manchmal gibt es auch kaum Symptome. Eltern sollten deshalb die Kopfhaut des Kindes mit einer Lupe kontrollieren, wenn es in der Schule oder im Kindergarten Läusefälle gibt.

Was kann ich tun?

Häufiges Haarewaschen hilft leider nicht. Läuse werden von Kopf zu Kopf übertragen. 

Ist Ihr Kind betroffen, sollten Sie sofort handeln. In der Apotheke gibt es spezielle Spülungen und Haarkuren. Damit ist die Sache aber noch nicht ausgestanden. Die Nissen, die in den Haaren kleben, müssen mit einem Kamm entfernt werden. Sonst droht eine erneute Plage. Außerdem sollte die ganze Familie über mehrere Tage die Kopfhaut auf Nissen kontrollieren.

Außerdem sollten Sie Haarbürsten und Kämme reinigen. Sie können Bettwäsche bei 60 Grad waschen. Das dient aber in erster Linie dem eigenen Wohlbefinden. Sich über Gegenstände anzustecken ist sehr unwahrscheinlich. Läuse übertragen sich deutlich häufiger von Mensch zu Mensch. Deshalb sind die Behandlung der Haare mit einer speziellen Spülung und das anschließende Auskämmen das A und O.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die meisten Mittel müssen mehrere Stunden oder über Nacht einwirken. Zwischendurch müssen die Haare Strähne für Strähne ausgekämmt werden. Nach fünf Tagen müssen die Haare erneut nass ausgekämmt werden. Nach rund 9 Tagen ist eine zweite Behandlung nötig.

Wem muss ich Bescheid geben?

Wenn ein Kind Läuse hat, sollten Eltern das auf jeden Fall der Schule, dem Kindergarten oder dem Sportverein melden. Die wiederum geben das an das Gesundheitsamt weiter. Bis das Kind behandelt wird, muss es Zuhause bleiben. Solange gilt es als anstreckend. "Wenn Sie einen Kopflausbefall feststellen und noch heute angemessen handeln, kann Ihr Kind morgen wieder in den Kindergarten oder in die Schule gehen", schreibt das Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises. Ein Attest ist bei Erstbefall nicht erforderlich. Das Gesundheitsamt stellt den Schulen und Kindergärten einen Abschnitt zur Verfügung, den die Eltern ausfüllen müssen. Darin versichern die Eltern die sachgemäße Behandlung der Läuse. Sollten innerhalb von 4 Wochen wieder Läuse auftreten, müssen Eltern ein Attest vom Arzt oder vom Gesundheitsamt vorlegen.


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • Termine: Veranstaltungstipps

    Hier findet Ihr aktuelle Tipps und Termine von Rhein und Erft.

  • 2019: Das ändert sich im Kreis

    Tschüss 2018 - Hallo 2019. Wie bei jedem Jahreswechsel gibt es auch im neuen Jahr 2019 wieder Änderungen und Neuerungen, auf die sich die Menschen im Rhein-Erft-Kreis einstellen müssen. Wir haben die wichtigsten Verändeurungen zusammen gefasst.

  • Kultkino: Elsdorfer will Unionkino sanieren

    Das Unionkino in Elsdorf ist sanierungsbedürftig. Frank Michels will Besucher mobilsieren und gemeinsam mit ihnen dem Kino neues Leben einhauchen.

  • REK: Lauftreffs im Rhein-Erft-Kreis

    Gute Vorsätze könnt ihr am besten zusammen schaffen. Hier haben wir eine Auswahl an Lauftreffs im Kreis herausgesucht.

  • Ausgedient: Abfuhr Weihnachtsbäume

    Im Rhein-Erft-Kreis werden jetzt die ausrangierten Weihnachtsbäume kostenlos abgeholt. Hier finden Sie eine Übersicht über alle Termine.

  • Strom, Gas, Heizung: Zahle ich zu viel?

    Zum Ende des Jahres kommen die Endabrechnungen der Energieversorger. Oft gibt es dann böse Überraschungen und Nachzahlungen sind fällig. Aber stimmen die Abrechnungen auch und welche Kosten sind berechtig? Wir haben für euch Tipps von der Verbraucherzentrale.

  • Projektförderung: Land NRW vergibt "Heimat-Schecks"

    Um verschiedene Projekte in Nordrhein-Westfalen zu fördern, vergibt das NRW-Heimatministerium jedes Jahr rund 1.000 "Heimat-Schecks" im Wert von 2.000 Euro.

  • Brühl: Mütter planen neuen Waldkindergarten

    Daniela Stehlik und Nina Kröger aus Brühl wollen im August 2019 einen neuen Waldkindergarten in Brühl gründen. Dafür brauchen sie aber noch Unterstützung.

  • REK: Regional Einkaufen

    Auf allen Gemüse- und Biohöfen im Rhein-Erft-Kreis kann man im Hofladen regionale Waren kaufen. Manche Höfe liefern mittlerweile auch direkt nach Hause. Wir haben dazu eine interaktive Karte erstellt.

  • Brühl: Nette Toilette

    Die Stadt Brühl macht mit bei der Aktion "Nette Toilette". Das heißt, ihr könnt jetzt in teilnehmenden Restaurants oder Lokalen kostenlos aufs stille Örtchen. Hier findet ihr die Karte mit den "Netten Toiletten" in Brühl...

  • DSGVO: Das solltet Ihr wissen!

    Seit Ende Mai ist die Datenschutzgrundverordnung der EU auch bei uns in Deutschland wirksam. Hier die wichtigsten Fragen im Überblick, beantwortet von IT-Rechtler Christian Solmecke.

  • Möglichkeiten: Wie zahlen wir 2018?

    Schweden macht es vor, die Schweden wollen das Bargeld ganz abschaffen. Scheine und Münzen spielen knapp 1000 Kilometer vom Rhein-Erft-Kreis entfernt kaum noch eine Rolle. In Deutschland zahlen viele noch mit Bargeld. Wir haben euch für eine Reihe von Bezahlmethoden zusammengefasst.

  • Tee: Wie Sie ihn richtig genießen

    Tee wird in Deutschland immer beliebter. Im Schnitt sind es 68 Liter, die pro Kopf hier jährlich getrunken werden. Am liebsten Schwarztee.

  • Bücherschränke: Billig lesen

    Öffnen und rausnehmen...oder reinstellen. Zwischen Bergheim und Hürth gibt es jede Menge Bücherschränke, die für jeden Geschmack etwas im Angebot haben.

  • Recht: 3 Jahre Mietpreisbremse

    Am 5. März 2015 hat der Bundestag die Mietpreisbremse beschlossen. Bei uns in Nordrhein-Westfalen trat sie im darauf folgenden Juni in Kraft.

  • Berufswahl: Bildungswege-Navigator

    Im Rhein-Erft-Kreis sollen Jugendliche noch leichter den Übergang von der Schule zum Beruf schaffen. Ab sofort können sie sich mit Hilfe des Bildungswege-Navigators über ihre Möglichkeiten informieren.

  • Kerpen: Online-Stadtarchiv

    In Kerpen können Hobby-Historiker jetzt leichter im Stadtarchiv recherchieren. Unter dem Namen "Mein Stadtarchiv" gibt es ab sofort ein Online-Portal. Alle Interessierten können sich mit einem Klick über das bislang digitalisierte Material informieren.

  • Pulheim: Jahresprogramm 2018 Abtei Brauweiler

    Wie hört sich eigentlich ein Xylophon aus Karotten an? Oder ne Paprikatrommel? Finden Sie es heraus, bei einem der Konzerte der Classic Nights 2018!

  • Geschichte: Was hat mein Haus erlebt?

    Von den Schlössern und Burgen im Rhein-Erft-Kreis kennen wir meistens die Geschichte und die Geschichten. Aber es gibt auch jede Menge alte Wohnhäuser, die in ihrem "Leben" spannendes erlebt haben.

  • Fußball-Nachwuchs: Zu wenig Trainer

    Viele Kinder und Jugendliche wollen Fußballspielen. Aber nicht in allen Vereinen ist das möglich, weil die Trainer fehlen. Ein Problem, das viele Vereine im Rhein-Erft Kreis betrifft. Einer dieser Vereine ist der 1. FC Quadrath-Ichendorf in Bergheim.


Stauschild

Melde uns Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 0000 669

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für den Rhein-Erft-Kreis und NRW.

Marktplatz

Anzeigen-Suche

powered by Marktplatz

Kategorie:

Anzeigen-Aufgabe

Erstelle in drei einfachen Schritten Deine Online-Anzeige.

Alle Buchtipps finden Sie hier noch einmal zum Nachhören.

Liebe, Karriere, Gesundheit. Wie hell funkeln die Sterne für Sie am Himmel? Ihr persönliches Horoskop jeden Tag aktuell.

Buchen Sie jetzt Ihre Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen finden Sie hier.

Anzeige
Zur Startseite