Archiv

Luft Reaktion auf Klage

Weil in vielen Städten die Luft zu schmutzig ist hat die EU-Kommission jetzt Deutschland verklagt. Auch in Hürth werden die Schadstoffwerte an der Luxemburger Straße regelmäßig überschritten. Trotzdem hofft die Stadt um ein Fahrverbot herum zukommen.


Denn in zwei Jahren soll die Umgehungsstraße, die B 265n fertig sein. Wenn dann der Schwerlastverkehr aus Hermülheim raus ist, hat sich das Problem hoffentlich gelöst, heißt es von Hürths Umweltdezernent Manfred Siry.

Seit 2010 muss ein Grenzwert von 40 Mikrogramm Stickoxiden pro Kubikmeter Luft EU-weit eingehalten werden. In Hürth werden die Grenzwerte im Schnitt um rund 10 Prozent überschritten.

Welche konkreten Schritt jetzt auf die Klage vor dem Europäischen Gerichtshof folgen ist noch unklar.

Vom Umweltverband NABU heißt es, dass sich jetzt vor allem der politische Druck auf die Regierung erhöht, Abhilfe zu schaffen.

- Nachricht vom 17.05.2018, GDM - 


Anzeige
Zur Startseite