Archiv

Klimaschutz Satellitentechnik hilft

In Köln treffen sich ab diesem Dienstag über 100 Wissenschaftler aus aller Welt zu einer Klimakonferenz. Sie wird vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt ausgerichtet, weil es viel um Satelliten-Technik geht.


Allein Europa bekommt durch das Erdbeobachtungssystem Copernikus und die dazugehörigen Satelliten immer mehr eigene Daten über Luftqualität, Ozon und Klimagase.

So können Wissenschaftler beispielsweise auch die Quellen der Luftverschmutzung, wie Kohlekraftwerke, Raffinerien oder Vulkanausbrüche bestimmen. Und das soll bei der Umsetzung von politischen Klimazielen helfen.

- Nachricht vom 17.04.2018, CAF/FW -


Anzeige
Zur Startseite