Archiv

A4-Schaden RWE Power zahlt

RWE Power kommt für die Schäden auf der A4 zwischen Kerpen und Düren auf. Man sei mit dem Tagebau Hambach für den Schaden verantwortlich, also zahle man auch, so ein Sprecher. Wann die Delle repariert wird, ist noch unklar.


Mittwochmorgen treffen sich RWE, Strassen.NRW und eine Baufirma vor Ort, um den Schaden zu begutachten und das weitere Vorgehen abzusprechen.

Die Delle zieht sich über alle Spuren und beide Fahrtrichtungen. Vorübergehend gilt ein Tempolimit von 100km/h.

Schuld an der Delle ist der Tagebau: durch die Absenkung des Grundwassers ist der Rurrandsprung aktiviert worden. Dieser Versatz wächst pro Jahr um etwa sieben Millimeter. Einen Teil kann der flexible Untergrund der neuen A4 ausgleichen. Wird der Sprung zu groß, gibt es Dellen.

Strassen.NRW hat den Bereich ständig im Blick und war über den aktuellen Schaden schon vor dem Wochenende informiert.

- Nachricht vom 17.04.2018, PAU -


Anzeige
Zur Startseite