Archiv

Finanzen Weniger Pleiten im Kreis

Gute Nachricht von den Statistikern: im Rhein-Erft-Kreis hat es im vergangenen Jahr weniger Pleiten gegeben. Nach Angaben von IT NRW haben knapp 800 Unternehmen und Privatleute Insolvenz angemeldet. Das sind fast elf Prozent weniger als im Jahr 2016.


Allerdings gibt es im Rhein-Erft-Kreis große Unterschiede.

Während in sieben Städten die Zahlen zum Teil ordentlich runter gegangen sind, hat es in Pulheim, Bergheim und Brühl deutliche Zuwächse gegeben.

In Pulheim hat es vor allem Privatleute getroffen: fast 200 Prozent mehr Privatleute mussten Insolvenz anmelden. Dahinter stecken gut 30 Einzelfälle.

In Bergheim und Brühl hat es vor allem Unternehmen erwischt.

In Bergheim ist die Zahl um über 90 Prozent gestiegen, in Brühl sind es rund ein Drittel mehr. Konkret geht es um 27 beziehungsweise 13 Firmen.

- Nachricht vom 12.03.2018, HHe -


Anzeige
Zur Startseite