Archiv

Rosenmontag Zwei schwere Unfälle

Der Kölner Rosenmontagszug ist von zwei Zwischenfällen überschattet worden. Am Nachmittag waren zwei Pferde samt Kutsche durchgegangen und haben mindestens fünf Menschen verletzt.


Am Abend ist ein Mitglied einer Karnevalsgesellschaft vom Paradewagen gefallen und hat sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

So sehr es auch den sonst so friedlichen Rosenmontagszug hier in Köln trübt: Es waren zwei tragische Unfälle. Die Pferde, die die Kutsche gezogen haben, wurden womöglich mit Gegenständen aus den Zuschauern beworfen, ehe sie durchgingen. Die Polizei ermittelt.

Das Mitglied der Karnevalsgesellschaft war offenbar gerade dabei vom Paradewagen zu klettern, als er stürzte und sich schwere Kopfverletzungen zuzog. Er wurde noch vor Ort von Rettungskräften reanimiert. Der Wagen war nur wenige Meter vom Ziel entfernt.

- Nachricht vom 13.02.2018, STH - 


Anzeige
Zur Startseite